Investitionen der PROJECT – Gruppe

Immobilien stellen in Deutschland den größten Teil der privaten Vermögenswerte dar. Obwohl sie als eine der sichersten Anlageformen gelten, erfordern sie eine hohe und langfristige Kapitalbindung, Risiken bei Nachvermietung, spätere Revitalisierungskosten oder Verkaufspreise können meist nur schwer geplant werden.

Mit der Konzentration auf die kurzen Phasen Neubau und Sanierung von Immobilien vermeiden professionelle Entwickler wie die PROJECT Gruppe diese Risiken: Bei Haltezeiten von zwei bis vier Jahren sind Verkaufspreise planbar, Nachvermietung oder spätere Revitalisierungskosten entfallen komplett.

Bei projektentwicklungsspezifischen Risiken im Bereich von Ankauf, Planung, Bau und Verkauf bieten diese Phasen die höchsten Erfolgspotenziale im Bereich der Immobilie.

project_prinzip

Die Konzentration auf die orangenen Phasen bringt mehrere Vorteile für den Anleger:

  • Stabilität durch kurze Investionszeiten von 2 bis 4 Jahren
  • Keine Risiken durch Nachvermietung, Revitalisierung und späten Verkauf
  • Hohe Unabhängigkeit von Aktien- und Rentenmärkten
  • Attraktive Renditen von 7 bis 12 Prozent pro Jahr

Risiken der Beteiligung (Auszug):

  • Eingeschränkte Handelbarkeit der Beteiligung
  • Negative Entwicklung der Immobilienmärkte
  • Nichtanerkennung der steuerlichen Konzeption oder Änderung der Steuergesetze
  • Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung stehen die Investitionsobjekte noch nicht fest
  • Risiken der Projektentwicklung bei Ankauf, Planung, Bau und Verkauf
  • Die Wertentwicklung ist nicht vorhersehbar

Vorteile der Beteiligung (Auszug):

  • Erfahrene Partner mit exzellentem Marktzugang
  • Immobilien nur in fünf ausgewählten Metropolregionen
  • Investitionen auf allen Ebenen ausschließlich mit Eigenkapital
  • Günstige Einkaufspreise durch Verzicht auf Zwischengewinne durch PROJECT Gruppe
  • Unabhängigkeit, da alle Wertschöpfungsbereiche in PROJECT Unternehmen umgesetzt werden
  • Planbarer Verkauf der Fondsobjekte über eigene Verkaufsteams
  • Stabilität durch hohe Streuung der Investition
  • Ökologische und ethische Vorgehensweise, Haftungsbegrenzung und keine Nachschusspflicht

 

investionsmodell

 

Das Prinzip von PROJECT basiert auf Investitionen in Immobilien in den beiden Phasen Neubau und Sanierung. Damit sind die Investitionszeiten kurz und überschaubar, die Unabhängigkeit von der generellen Entwicklung des Immobilienmarktes ist hoch und die Renditechancen erst recht. Der Fonds erwartet auf Objektebene eine Durchschnittsrendite von mehr als  zwölf Prozent p.a. auf das eingesetzte Kapital.

Aufgrund der festgelegten Eigenkapitalstrategie werden Objekte erst angekauft, wenn das nötige Kapital vorhanden und die Entwicklungskosten sichergestellt sind (Phase 1). Die Objektauswahl erfolgt nach Prüfung umfangreicher Kriterien (Due Diligence), Einhaltung der Investitionskriterien und mit Verzicht auf die gezielte Ausnutzung von Notsituationen. Nach Auswahl des geeigneten Objektes erfolgt die Optimierung der Detailplanung bis zum Erhalt der Baugenehmigung. Im Anschluss erfolgt der Verkaufsstart der einzelnen Wohnungen über die eigenen regionalen Verkaufsteams vorrangig an Eigennutzer (Phase 2). Erst nach einem entsprechenden Verkaufsstand startet die PROJECT-Immobiliengruppe die Bauphase und orientiert sich ebenso an baulich ökologische Anforderungen (Phase 3)

 

project_projektentwicklung

Durch den frühzeitigen Verkauf wird der Kapitalbedarf für den Fonds geringer, wodurch die Gewinne für die Anleger steigen. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die Wohnungen an die Käufer übergeben. Somit entstehen die ersten Kapitalrückflüsse an den Fonds schon nach den ersten Verkäufen.

project_kapitalbedarf

 

Kriterien der Investition 

Die Investitionskriterien des PROJECT REALE WERTE Fonds 11 sind im Gesellschaftsvertrag klar festgelegt, um bei unterschiedlichen Marktentwicklungen und Objektbeschaffenheiten eine hohe Sicherheit zu gewährleisten und die geplanten Ergebniserwartungen bei den Immobilienentwicklung zu erreichen. Die Kriterien im Überblick:

  1. Schwerpunkt Wohnimmobilien
  2. Innerhalb der fünf Metropolregionen
  3. Ankauf nur bei mind. 10% prognostizierten Renditeergebniss
  4. Vor Ankauf Erstellung einer Due Diligence inkl. Verkaufsstrategie und prognostizierten Verkaufserlös
  5. Ausschluss von gegenseitigen Verkauf von Objekten innerhalb der PROJECT-Gruppe
  6. Ausschluss von Fremdkapitalaufnahme
  7. Ausschluss vom Abschöpfen von Zwischengewinnen
  8. Einholung eines Wertgutachten durch einen öffentlich vereidigten Sachverständigen
  9. Sicherstellung der Gesamtfinanzierung bereits vor Projektstart
  10. Jeder Fonds muss aus mind. 15 Objekten bestehen

  

 

Terminvereinbaren mit Makleragentur Rohrbeck

Terminvereinbaren mit Makleragentur Rohrbeck



Schlagworte: